copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Lieblingstouren

anzeige
anzeige
 
  DVD-Review Moby - 18 - DVD + B-Sides
Review

DVD-Review ::: Moby - 18 - DVD + B-Sides  
Review

Moby
18 - DVD + B-Sides
Mute / EMI
Pop

4:3, Dolby 5.1 / PCM Stereo
FSK: ab 6 Jahren
Sprache: Englisch, dt. Untertitel
 
> DVD-Preisvergleich
Go - The Very Best Of (CD)
Hotel (CD)
18 (CD)
Animal Rights (CD)
Everything Is Wrong (CD)
Live - Hotel Tour 2005 (DVD)
Interview ::: Juni 1996
Bandpage
Letzte News ::: 14.05.2002


Zum besseren Verständnis der folgenden DVD-Kritik bitte ich darum, zunächst meine Rezension zur CD "18" [klick] zu lesen, danke!

All denen, die mir nach der Lektüre der folgenden Zeilen wieder "egozentrisches Gepupse" oder ähnlich hübsche Dinge vorwerfen werden, sei gesagt: Ich mag Moby, täuscht euch nicht!

Veröffentlichung "18": 18.05.2002
Veröffentlichung "18 - DVD + B-Sides": 10.11.2003
Wie der Zufall es will, sitze ich am Tag der Veröffentlichung von Mobys Weihnachtsgeschenk in seinem "Teany" und schaue mir während des Verzehrs eines köstlichen Veggie-Sandwichs und einer riesigen Kanne Pfefferminztees zum einen den zufällig ebenfalls anwesenden Musiker im Gespräch mit seinen Gästen und zum anderen die Gestaltung der kleinen Restauration an. Der Klopapierabroller etwa ist tatsächlich mit den süß-traurigen Alien-Figuren bemalt. Schön, klein und ein wenig verträumt. Gutmensch Moby trägt Jeans.
Soviel zum "Teany", welches als eine der letzten Stationen Manhattans tatsächlich zum Verweilen einlädt, was ich gerne tue.

Los geht's mit der DVD, welche in lustigem Selbstversuch-Schulvideo-Style Herrn Richard Melville Hall in "Moby's TV Show" präsentiert: Fünf Videoclips, umrahmt von Moby-eigenem - sehr Moby-eigenem - Humor. "Ich finde es besser, wenn jemand mehrere verschiedene Stile hört. Die fünfzehnjährigen Kids gucken sich auf MTV Madonna und Metallica an, erkennen keinen Unterschied und finden beides gut. Das ist besser, als jemand, der nur Detroit-Techno hört. Es gibt genug Schwierigkeiten auf dieser Welt, als dass man sich noch mit Regeln in den Musikstilen herumärgern muss. Es ist schließlich nur Musik, die der Kommunikation dient." sagte er mal im Gespräch mit uns.
Danke, ich hatte aufgrund der wirklich nichts verschönernden Produktion sogar Spaß an seinen bewusst überzogenen Moderationen.
Moby hat nebenbei auch noch das hübsch hör- und sehbare Konzert aus Glastonbury vom 29.06.2003 beigelegt. Zeigt damit, dass live auch drölfzigtausend Menschen mit ihm rocken. Wahrscheinlich sogar mehr. Ob nun "Bodyrock", "Why Does My Heart Feel So Good" oder schlussendlich sogar das von Radiohead kurz zuvor verweigerte "Creep" - die Party ist gut und rechtfertigt schon als solche für Fans durchaus den Erwerb dieser DVD.

Die ebenfalls beigefügte "B-Sides"-CD ferner läuft im Hintergrund unanstrengend. Sphären, Welten...

Neu ist wenig, bis auf die von Moby dargebotenen Moderationen und besagte Outtakes und Remixe. Ein cooles Konzert und weitere 4,5 Stunden Material (ohne Füll-) können dennoch nicht darüber hinweg täuschen, dass Moby mal wieder ohne Label-Aufforderung ins Studio gehen sollte und mit seiner nächsten CD (06/2004?) und DVD (11/2005?) Neues probieren darf. Die nächste CD/DVD ist mir sonst egal, ziemlich sogar.
 
Ole Cordua
 

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007