copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Lieblingstouren

anzeige
anzeige
 
  DVD-Review Velvet Underground - Velvet Redux Live MCMXCIII
Review

DVD-Review ::: Velvet Underground - Velvet Redux Live MCMXCIII  
Review

Velvet Underground
Velvet Redux Live MCMXCIII
Rhino / Warner Special Marketing
Rock

4:3, L-PCM Stereo, ca. 92 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung
Sprache: Englisch
 
> DVD-Preisvergleich


Es gibt kaum eine Band, die einen so nachhaltigen Einfluss auf die Rockmusik hatte, aber erst lange nach dem Ende der Gruppe zu verdienten Ehren und Anerkennung gelangte. Wer kennt sie nicht, die berühmte "Bananenplatte"? "The Velvet Underground & Nico" dürfte wohl eines der berühmtesten Plattencover sein. Das Album selber findet sich in jeder gut sortierten Musiksammlung wieder. Heute kaum vorstellbar, dass die Scheibe zum Zeitpunkt ihres Erscheinens für weniger Euphorie sorgte. Die lärmigen Rückkopplungen und das Minimal-Schlagzeug waren für die damalige Zeit wohl ein kleiner Kulturschock, von den Inhalten der Texte mal abgesehen. Trotz allem haben The Velvet Underground von The Stooges über Sonic Youth hin zu The Strokes Generationen von Musikern die Türen geöffnet.

Die Bandmitglieder und insbesondere Lou Reed und John Cale gerieten sich schnell in die Haare und so war ein schnelles Ende vorprogrammiert. Umso erstaunlicher war es, dass die Band sich im Konzertsommer 1993 doch tatsächlich in der Originalbesetzung für acht Europashows wieder zusammenfand. Drei Abende im Pariser Olympia wurden mitgeschnitten und können nun zum Teil auf der vorliegenden DVD "Velvet Redux Live MCMXCIII" bewundert werden.

Zu sehen und zu hören gibt es hier mehr oder weniger 14 Klassiker von The Velvet Underground plus den im Jahre 1993 neuen Track "Coyote". Manche Reunionen haben ja oftmals etwas trauriges oder würdeloses an sich. Nicht so aber die hier gefilmten Auftritte in Paris. Lou Reed, John Cale, Sterling Morrison und Moe Tucker haben nichts von ihrer Faszination und ihren Live-Qualitäten eingebüßt. Von "Venus In Furs" über "Femme Fatale", "Sweet Jane" bis zu "Heroin" gibt es eine bestens aufgelegte Band zu sehen. John Cale gibt uns den Multiinstrumentalisten und spielt abwechselnd auf der Violine, dem Keyboard oder Bass. Moe Tucker haut stehend stoisch auf die Drums ein und wenn man sie da so bei der Arbeit beobachtet, stellt sich die Frage "Wer ist eigentlich Meg White?". Genau, die eine Hälfte der White Stripes dürfte sich wohl von Moe Tucker das ein oder andere abgeschaut haben. Übrigens in "I'm Sticking With You" darf die gute Moe auch als Sängerin glänzen. Den überwiegenden Gesangspart übernimmt natürlich Lou Reed, aber auch John Cale kommt diese Ehre zuteil, wie z.B. bei "I'm Waiting For The Man". Sterling Morrison bleibt der Mann für die eher leiseren Töne im Hintergrund, streut aber auch das ein oder andere Solo ein. Insgesamt legt die Band einen prima Auftritt hin und selbst die alten Streithähne Reed und Cale können sich das ein oder andere Lächeln nicht verkneifen.

Der PCM-Stereo-Sound und die Kameraschwenks kann man durchaus als sehr gut bezeichnen. Gerade in der heutigen Zeit werden viele Live-Aufnahmen in sehr hektischen Schnitten gefilmt, nicht so "Velvet Redux Live MCMXCIII", die ruhigen Kamerafahrten heben sich wohltuend von so manch anderen Aufnahmen ab und lassen dem Betrachter auch die Möglichkeit für einen Blick auf's Detail. Etwas schade und als kleinen Kritikpunkt muss man hier ganz klar das Fehlen von Zusatzmaterial ansprechen. Die 15 Songs gab es seinerzeit ja auch schon auf VHS, nun wurden diese ohne jedes weitere Schmankerl so auf die DVD übernommen. Einen Blick hinter die Kulissen oder weiteres Material der damaligen Tour dürfte ja durchaus vorhanden sein. Auch die Aufmachung des Booklets ist etwas dürftig. Die Live-Performance der Band lässt allerdings keine Wünsche offen und so manch andere Band sieht gegenüber The Velvet Underground blass aus.
 
Torsten Schlimbach
 

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007