copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Lieblingstouren

anzeige
anzeige
 
  DVD-Review The Doors - Soundstage Performances
Review

DVD-Review ::: The Doors - Soundstage Performances  
Review

The Doors
Soundstage Performances
Eagle Vision
Rock

120 Min., 4:3, Dolby Surround 5.1 / 2.0 / Mono
FSK: ohne Altersbeschränkung
Sprache: Englisch
 
> DVD-Preisvergleich
The Very Best Of (CD)
Live In Hollywood (CD)
Light My Fire (Buch)
The Doors (Buch)
L.A. Woman (Buch)
Story ::: Juli 2004
Story ::: vor 2001
Bandpage


Wieviele Menschen haben sich schon mit dem Wunsch der Zeitreise auseinandergesetzt. Egal ob Jules Vernes oder Robert Zemeckis - immer blieb es eine "Große-Jungen-Phantasie".

Dabei ist es doch so einfach: Knopf drücken, die DVD-Lade schwebt einem majestätisch entgegen und nimmt dankbar den ihr dargebotenen Silberling - die Doors-DVD - auf. Nun fehlt eigentlich nur noch der flauschige Flokati unterm Po - aber es geht auch so: da - in unverzichtbarer sexy enger Lederhose, Silbergürtel und weißem Hemd - Jim Morrison. Und natürlich Ray Manazarek, John Densmore und Robby Krieger. Junge Männer - so viel reifer und auf Inhalte bedacht, als viele der heutigen Rotzlöffel gleicher Alterskategorie. Der Zeitgeist des Doors-Universums - hier festgehalten in bislang unveröffentlichten Studioaufnahmen in Toronto 1967, Dänemark 1968 und New York 1969 - berührt einen, auch wenn das Medium DVD wie aus einem anderen Jahrtausend erscheint. Der zeitlose, visionäre Jim Morrision vermag hier jedoch problemlos die Klammer zu bilden. Schön ist's, dass die Doors-Mitglieder, die nicht am Leben gescheitert sind, uns an ihren Erinnerungen teilhaben lassen.

Das Artwork der DVD ist verhalten, die Navigation (zum Glück) übersichtlich, die special features, bis auf das interessante Bilderbuch, Standard. Alles andere wäre auch nicht angemessen.

Die ausgewählten Tracks langweilen wohl auch versierte Fans nicht, sondern vermögen einen repräsentativen Durchschnitt des Schaffens der Doors abzubilden. Natürlich fehlen dabei "When The Music's Over", "Unknown Soldier" und "The End" so wenig wie "Back Door Man", "Wishful Sinful" und das wunderschöne, nur einmal life performte, "The Soft Parade".

Um ehrlich zu sein, mir persönlich fehlen bei den Aufnahmen dieser drei Studiokonzerte die hysterischen Fans, die Jim Morrisons magnetische Ausstrahlung unterstützen, aber vielleicht macht das auch genau das Besondere an dieser DVD aus und öffnet einem dadurch eine Tür zu den Doors.

This is the end? Nein, Jim, noch lange nicht.
 
Caroline Pirko Grunwald
 

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007