copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review Saxon Into The Labyrinth   CD-Review ::: Saxon - Into The Labyrinth

Review Saxon - Into The Labyrinth  
Review

Saxon
Into The Labyrinth
Steamhammer / SPV
erschienen im Januar 2008
Heavy Metal
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Bandpage

Keine Frage: Saxon haben sich um den klassichen Heavy Metal verdient gemacht und "Crusader" gilt zu Recht als Klassiker des Genres. Mittlerweile allerdings gehören die Mannen um Biff Byford zu den Dinosauriern der Szene und das hört man "Into The Labyrinth" definitiv an.

Das 19. Studialbum der Engländer klingt über weite Strecken behäbig und ideenlos. Zugegeben: Der Opener "Batallions Of Steel" überrascht mit Pomp und Frauengesang. Ist das die neue Nightwish? Und auch der Abschluss-Track, "Coming Home" in der Bottleneck-Version, erweitert den Metal-Horizont positiv. Das war es dann aber mit den Neuerungen.

Der Rest der 50 Minuten bzw. 13 Stücke klingt über weite Strecken eintönig bis banal. "Live To Rock" ist an Flachheit kaum zu überbieten, "Demon Sweeney Todd" kommt gut, ist aber allzu offensichtlich ein Priestscher Painkiller-Rip-off. Das schwülstige"Slow Lane Blues" dümpelt lustlos vor sich hin, der Chorus in "Crime Of Passion" tönt übel banal und eine platte Metal-Hymne wie "Valley Of The Kings" braucht kein Schwein. Von dem biederen Mitsinger "Come Rock Of Ages" mal ganz zu schweigen. Bleiben als Gegenpol der kraftvolle Midtempo-Rocker "Voice" und das okaye "Protect Yourself".

In der Endabrechnung ist das definitiv zu wenig, um zu überzeugen. Vielleicht sind Saxon langsam aber sicher reif für die Metal-Rente? Fazit: Wohlwollend Mittelklasse, weniger wohlwollend anachronistisch.
 
Joachim Brysch
> Alle Beiträge von Joachim Brysch
 
Weitere CDs von Saxon:
> Lionheart
> Heavy Metal Thunder
> Unleash The Beast


Review   Saxon bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007