copyright discover koeln, 2002 werbung
discover - musik & mehr
  CD-Reviews Interviews Stories News Touren Bücher und Comics Sound & Video Bandlinks, Labellinks, Surftipps Die aktuellen MP3- und Videocharts  
Finden
 

Mr. Undercover
Werbung ist wie Teflon

Leserpoll
Die Pop-Hauptstadt Deutschlands ist...

Berlin
37.9%
eine andere
20.7%
Hamburg
17.2%
Köln
17.2%
München
6.9%
anzeige
anzeige
 
CD-Review AC/DC Ballbreaker   CD-Review ::: AC/DC - Ballbreaker

Review AC/DC - Ballbreaker  
Review

AC/DC
Ballbreaker
eastwest

Rock
 
> CD-Preisvergleich
> Jetzt bei Musicload downloaden
> Weitere Infos bei musicline.de
Bandpage

Nur wo AC/DC draufsteht, ist auch AC/DC drin. Lange hat man warten müssen auf die "Neue". Es hat sich gelohnt! Nach langer Pause ist auch wieder Schlagzeuger Phil Rudd, ein Ur-Mitglied der Band, dabei. Es muß ihm wohl so richtig in den Fingern gejuckt haben, denn er haucht den Songs diese tighte und organische Spielweise ein, die nur er auf dem Kasten hat. Die Songs von "Ballbreaker" sind eine Rückbesinnung auf alte Tage. In "Hail Ceasar" schafft es Brian Johnson zum ersten Mal, wie der verstorbene Bon Scott zu klingen. Viele der Gitarrenriffs sind an die Höhepunkte von "Let There Be Rock" angelehnt. Kein Manko dieser Scheibe. Man hat vielmehr das Gefühl, daß die Band es geschafft hat, sich auf ihre Tugenden zu besinnen und wieder ordentlich Druck nach vorne macht. Anspieltips: "Ballbreaker", "Boogie Man", "Hard As A Rock".
 
Jürgen Reichert
> Alle Beiträge von Jürgen Reichert
 
Weitere CDs von AC/DC:
> Black Ice


Review   AC/DC bei ebay

 

CD-Tipps

CD-Reviews

DVD-Reviews

News

Tourtips

zurück | nach oben

Anzeige: Tank leer? Dann jetzt Shell Gutschein gewinnen!

 

Homepage    CDs    Interviews    Stories    News    Touren    Gedrucktes    Sound & Video    Links    Charts   
Impressum    Mediadaten    Sitemap   

Copyright © discover, Bergisch Gladbach 2007